Der Hairspray sprüht stark in Dortmund (15.11.2017)

Wieder einmal stand ein Musicalbesuch an und dieses Mal ging es nach Dortmund zu Hairspray! Ich habe die Show schon in einigen Städten gesehen und auch in verschiedensten Inszenierungen, so war ich natürlich schon sehr gespannt, wie die Version in Dortmund sich schlagen würde…

Die Story den Stückes haben wir euch ja bei unserem Premieren Bericht über Hairspray in Linz schon näher gebracht…

Auf unserem Plätzen angelangt, haben wir bemerkt, dass die Stühle etwas gekippt waren, lag vielleicht daran, dass wir in der 1sten Reihe Plätze hatten, aber es war sehr gewöhnungsbedürftig, es erinnerte mich ein wenig an die Stühle im Planetarium, es war zum Aushalten, aber mir sind die normalen Stühle dann doch lieber.

Gleich am Anfang bei „Good Morning Baltimore“ gab es eine Videoproduktion, auf der man Tracy am Morgen erwachen sah und sie begann zu singen, ich hatte Angst, dass es den ganzen Song über ein Video sein würde, aber es war nur eine Minute und darüber war ich auch sehr dankbar. Marja Hennicke hat mir sehr gut als Tracy Turnblad gefallen, sie bringt alles mit was ich mir von dieser Rolle erwarte, sie hat die passende Stimme, die Freude am Spielen und am Tanzen.

Ihre Eltern wurden von Hannes Brock (Edna Turnblad) und Fritz Steinbacher (Wilbur Turnblad) gespielt. Ich kannte beide nicht, war aber sehr positiv von Edna überrascht, bei Wilbur hat mir leider ein wenig der Witz gefehlt und er wirkte für mich auch zu jung, aber im Zusammenspiel mit ihrer Tochter Tracy waren sie beide sehr überzeugend und darauf kommt es auch an.

Der Schmusesänger Link Larkin wurde von Jörn-Felix Alt verkörpert und was soll ich sagen er war für mich perfekt besetzt sowohl stimmlich, als auch schauspielerisch einfach ein toller Fang! Man bemerkte sofort wieviel Spaß er an der Rolle hat und das hat er auch ans Publikum transportiert.

Penny Pingleton wurde von Annakathrin Naderer gespielt, sie war auch sehr gut ausgewählt, super sympathisch und eine tolle Stimme, sowie die beste Freundin von Tracy einfach sein muss.

Michael B. Sattler übernahm die Rolle des Seaweed J. Stubb, tolle Stimme, kann sich super bewegen und auch das Zusammenspiel, zwischen ihm und Annakathrin war einfach authentisch.

Die Bösen der Show wurden von Sarah Schütz (Velma von Tussle) und Marie-Anjes Lumpp (Amber von Tussle) gespielt.

Deborah Woodson konnte ich erneut als Motormouth Maybelle sehen und sie war immer noch großartig, was für eine voluminöse Stimme, der Wahnsinn.

Die Rolle des Corny Collins übernahm Morgan Moody, er hat mir gesanglich sehr gut gefallen.

Das Ensemble hat auch ganz große Arbeit geleistet und es war ein lustiger Abend in Baltimore, ein riesen Dankeschön an alle Beteiligten für diesen schönen Theaterabend.

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: